Hendry übersteht Qualifikation

10 Nov

Im Normalfall sind die Qualifikationsrunden für ein Ranking Event nicht sonderlich spektakulär. Sicher, einige der Top-Spieler müssen sich immer qualifizieren und ob es nun Matthew Stevens, Peter Ebdon oder Stuart Bingham waren, man hatte sich daran gewöhnt. Doch im Vorfeld der UK Championship gab es erstmals seit 23 Jahren ein neues Gesicht zu sehen: Stephen Hendry.

Zuletzt war der Name des siebenfachen Weltmeisters im Jahr 1988 nicht unter den besten 16 Spielern zu finden. Doch der vielleicht beste Spieler aller Zeiten muss langsam aber sicher auch dem Alter Tribut zollen, und da er auch einen Großteil der PTC-Events ausließ, ging es mit dem Abstieg zügig voran.

Aber um es gleich vorab zu erwähnen, Hendry ist beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres dabei. Der Schotte bezwang Gerard Greene recht deutlich mit 6:2. Mit einer 72 war er schnell 2:0 in Führung gegangen, Greene glich jedoch aus. Der auf Position 36 liegende Nordire zeigte dabei eine 104.

Die Vorentscheidung fiel im sechsten Frame, der aus an Greene hätte gehen können. Doch Hendry gewann den zäh laufenden Durchgang, legte eine 63 nach und sicherte sich das Ticket nach York mit Braun und Blau in Frame acht. „Ich habe sehr ordentlich gespielt“, erklärte Hendry nach dem Sieg.

„Da war nichts Besonderes dabei, außen dem Break zum 5:2. Das war eines der besten Breaks, das ich je gespielt habe. Es ist natürlich ein sehr gutes Ergebnis und ich bin sehe früh, dass ich die Runde überstanden habe. Die UK Championship sind ein großartiges Turnier, und obwohl ich für die BBC vor Ort bin, wäre es sehr hart gewesen, nicht selber spielen zu dürfen.“ In der ersten Runde trifft er auf Stephen Maguire.

Derweil bekommt es Ronnie O’Sullivan mit Steve Davis zu tun. The Nugget bezwang Andrew Higginson ebenfalls mit 6:2 und hatte dabei leichtes Spiel. Breaks von 52 und 63 reichten dem Finalisten der Senioren-WM, um die Qualifikation zu schaffen. „Mehr als ein Match gegen Ronnie O’Sullivan kann man kaum verlangen“, erklärte Davis. „Das ist es, wofür wir spielen. Dazu muss ich an dem Tag nicht neben John Parrot sitzen.“ Davis wird natürlich, wie auch Parrot und Hendry, für die BBC aktiv sein und das Turnier begleiten.

Advertisements

Eine Antwort to “Hendry übersteht Qualifikation”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Presseschau vom 10. 11. 2011 « Hit and Hope - 10. November 2011

    […] Hendry sein erstes Qualifikationsmatch seit Jahrmillionen gewonnen – 6-2 über Gerard Greene. Der Respotted Blog widmet sich diesem Thema: „„Da war nichts Besonderes dabei, außen dem Break zum 5:2. Das […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: