Morgan krönt sich zum Weltmeister

7 Nov

Ende Januar findet wieder das Snooker Shoot Out statt, doch leider müssen die Fans auf Ronnie O’Sullivan verzichten, der seine Absage bekannt gegeben hat. Freuen konnten die Zuschauer sich hingegen über die Weltmeisterschaft der Senioren, bei denen Jimmy White seinen Titel nicht verteidigen konnte. Der Respotted Blog gratuliert Darren Morgan.

Kommen wir zu der WM der älteren Herren. In diesem Jahr wurde die Altersgrenze von 40 auf 45 angehoben, sodass Stephen Hendry und auch Peter Ebdon nicht berechtigt waren, diesem Event beizuwohnen. Und so galten Steve Davis und Jimmy White als die großen Favoriten auf die Trophäe.

Doch es war Darren Morgan, der das Finale erreichte und dort Steve Davis nach 0:1-Rückstand mit 2:1 bezwang. Zuvor hatte der Amateurweltmeister von 1987 mit einem Top-Break von 55 den Titelverteidiger aus dem Turnier geworfen. Gratulation von hier und damit hat Morgan auch seinen ersten richtigen Titel errungen, wenn man so will.

Denn in seiner Karriere konnte der Waliser kein vollwertiges Ranking Event gewinnen, gehört aber zu den Spielern, die im Laufe ihrer Karriere über 100 Century Breaks gespielt haben. Im Finale hatte er sogar die Möglichkeit zu einem Maximum, scheiterte aber bei 86.

Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier, bei dem die Zuschauer wunderbar unterhalten wurden und es eine gelungene Mischung aus gutem Snooker und guter Unterhaltung zu sehen gab. Warum man aber eine 30-Sekunden-Shotclock eingeführt hat und wozu die Regelung gut sein soll, nach zwei Miss-Entscheidungen den Spielball frei verlegen zu dürfen ist zumindest mir schleierhaft.

Für solche Dinge sollte es gesonderte Formate geben, wie etwa das Snooker Shoot Out. Denn dort gibt es ja die Zeitbegrenzung und ob man solche Events mag oder nicht, es sorgt zumindest für ein wenig Abwechslung und die Spieler wie Judd Trump und Ronnie O’Sullivan dürfen so richtig auf das Tempo drücken.

Doch O’Sullivan ist in diesem Jahr gar nicht dabei. Wie die Kollegen von prosnookerblog.com berichten, hat der Engländer seine Teilnahme abgesagt. Das Ganze soll nun auch offiziell bestätigt sein und Michael White wird den Platz einnehmen. Zu den Gründen kann nur spekuliert werden, doch es ist ja kein Geheimnis, dass der volle Terminkalender bei O’Sullivan nicht sonderlich gut ankommt – dazu hatte ich vor einigen Tagen schon etwas zu geschrieben.

Ansonsten sind aber alle Spieler mit an Bord und der gerade erwähnte Trump bekommt es in der der ersten Runde direkt mit John Higgins zu tun. Interessant ist auch die Auftakt-Partie des Titelverteidigers. Nigel Bond trifft nämlich auf Robert Milkins – der Gegner aus dem letztjährigen Finale. Den vollständigen Draw findet Ihr hier.

Einen schönen Start in die neue Woche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: